Angebote

Kompetenzzentrum Krisen-Dialog-Zukunft

Gemeinsam Dresden Bewegen

Zentrale Aufgabenfelder des Kompetenzzentrums sind die Ausbildung von Moderator:innen für Krisensituation, die Begleitung von Kommunen und Behörden in kommunalen Konfliktsituationen und die Moderation von Bürgerdialogen und -Beteiligungsformaten im Freistaat Sachsen. Pro Jahr organisiert das Kompetenzzentrum zwei Ausbildungsreihen zu Moderator:innen und Moderatoren für kommunale Krisensituationen. In zehn Weiterbildungsmodulen werden Grundlagen der Moderation, der Planung und Durchführung von Dialogveranstaltungen und der Umgang mit Konfliktsituationen in Klein- und Großgruppenformaten sowie verschiedene Moderationsmethoden vermittelt.

Zudem berät und begleitet das Kompetenzzentrum sächsische Kommunen im Umgang mit kommunalen Konfliktsituationen und der Umsetzung von Beteiligungs- und Dialogsveranstaltung als Präventions- und Interventionsformate. Gleichsam steht für die Moderation solcher Beteiligungs- und Dialogformate ein Pool ausgebildeter Krisenmoderator:innen für den gesamten Freistaat Sachsen zur Verfügung, welche in Überparteilichkeit, Kontroversitätsgebundenheit und Prozessanwaltschaft fortwährend gestärkt sind.

Moderationsausbildung für kommunale Krisensituation

Verantwortungstragende des Kompetenzzentrums moderierten seit 2013 in weit über 300 kontroversitätsgebundenen Konfliktmoderationen gesellschaftliche Debatten. Diese fachpraktische Erfahrung geben Expertinnen und Experten in 10 Schulungsmodulen u.a. zu Grundlagen der (Konflikt)moderation, verbale und nonverbale Kommunikation, Rhetorik, Gewaltfreie Kommunikation, Veranstaltungsmoderation, journalistisches Moderieren, eigene Haltung, innere Widerstände sowie zu Besonderheiten und technischen Grundlagen der Online-Moderation weiter.

Teilnehmende der Schulung erhalten umfassende (Grundlagen)Kenntnisse in der Vorbereitung, Umsetzung und Durchführung von kontroversitätsgebundenen Dialogformaten. Zudem ermöglichen die einzelnen Module die individuelle Weiterentwicklung hinsichtlich Rhetorik, (non)verbaler Kommunikation und innerer Haltung im Umgang mit Konfliktsituationen.

Ziele dieser Weiterbildungsreihe sind die Ausbildung von dezentralen Moderator:innen zur Stärkung unserer Kommunen und die Zurverfügungstellung fortwährend weitergebildeter Kommunikationsexperten zur moderativen und beratenden Unterstützung von Verantwortungstragenden der Verwaltung, der inneren Sicherheit und der Zivilgesellschaft. Bei Fragen zum Ausbildungsprogramm steht Ihnen Petra Schweizer-Strobel unter: p.schweizer-strobel@aktion-zivilcourage.de gern zur Seite.

 

AUSSCHREIBUNG

Am 23. September 2022 beginnt der sechste Durchgang der Moderationsschulung für kommunale Krisensituationen. Verantwortungstragende aus der kommunalen Verwaltung und Zivilgesellschaft aus ganz Sachsen sind angesprochen, sich bis zum 1. August 2022 zu bewerben. Hier können Sie sich die Ausschreibung herunterladen. Interessierte bewerben sich bitte an Petra Schweizer-Stroble und Madeleine de Saulce mit einem kurzen Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben (max. 1 DIN-A4-Seite) bis zum 1.8.2022 per E-Mail an: moderation@aktion-zivilcourage.de. Die Kosten der Ausbildung betragen 150,00 Euro.

Begleitung von Kommunen bei kommunalen Konfliktsituationen im Hinblick auf Bürgerbeteiligungs- und –dialogprozessen
Seit seiner Gründung moderierten und begleiteten Expert:innen des Kompetenzzentrums über 150 konflikthafte Dialog- und Beteiligungsformate im analogen und digitalen Gesprächsräumen.

Ob Formate der pandemischen Auseinandersetzung oder Konflikte hinsichtlich Transformation oder Infrastrukturmaßnahmen – Wir unterstützen und beraten Sie bei der Umsetzung von Debatten- und Beteiligungsformaten. Grundlegend hierfür sind die Kontroversitätsgebundenheit, die Überparteilichkeit und Prinzipien der Verantwortungstransformation nach dem Beutelsbacher Konsens und Grundsätze der Pluralismustheorie nach Ernst Fraenkel sowie das Konzept der starken Demokratie nach Benjamin Barber.

Kommunen im Dialog - Unterstützung auch für zivilgesellschaftliche Initiativen

Nicht immer geht der Impuls für Bürgerbeteiligung und Dialog jedoch von den kommunalen Verwaltungen aus, zunehmend fordern Bürger:innen dies auch selbst ein und laden Mitbürger:innen, kommunale Verantwortungsträger:innen, Politiker:innen oder andere Experten:innen zu selbstorganisierten Formaten. Neben Kommunen unterstützen wir daher ausdrücklich auch gerne zivilgesellschaftliche Initiativen bei der Vorbereitung und Durchführung solcher Veranstaltungen und bilden diese auch maßgeschneidert fort, bspw. im Hinblick auf die Kleingruppenmoderation. So konnten wir beispielsweise das Netzwerk Dresden Nord bei verschiedenen Beteiligungsformaten, Bürger-Politiker-Dialogen und Wahlforen begleiten. Dies ist uns insbesondere deshalb ein großes Anliegen, da ein solcher „Dialog von unten“ ganz andere Kreise zu erreichen vermag, das Gefühl der Selbstwirksamkeit von Bürger:innen fördert und den gesellschaftlichen nachhaltig Zusammenhalt stärkt.

Im Herbst 2021 verlagerte sich unsere Arbeit im Kontext der Corona-Pandemie zunehmend in den digitalen Bereich. Wir führten mit der Initiative „gesprächsbereit“ der Aktion Zivilcourage e. V. eine Dialogreihe über gesellschaftliche Verständigung unter dem Titel „Ich weiß es besser!“ durch und evaluierten diese systematisch. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe wurden vier Dialoge in Kooperation mit dem Deutschen Hygienemuseum Dresden mit maßnahmenbefürwortenden und maßnahmenskeptischen Teilnehmenden umgesetzt.

Kontakt

Fragen Sie uns!

Andreas Tietze
Andreas Tietze
Referent für Beratung und Moderation

Tel. 03501 460 882
a.tietze@aktion-zivilcourage.de

Petra Schweizer-Strobel
Petra Schweizer-Strobel
Referentin Moderationsschulung

Tel. 0351 44 67 69 67
Mobil 0176 13713968
p.schweizer-strobel@aktion-zivilcourage.de

Madeleine de Saulce
Madeleine de Saulce
Referentin Dialog- und Beteiligungsformate

Tel. 0351 44 67 69 67
m.desaulce@aktion-zivilcourage.de

Cathleen Bochmann-Kist

Dr. Cathleen Bochmann
Wissenschaftliche Leitung

Tel. 03501 46 08 82
Mobil 0172 37 50 166
c.bochmann@aktion-zivilcourage.de

Cathleen Bochmann-Kist

Janek Treiber
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel. 0351 463 37310
janek.treiber@tu-dresden.de

Weitere Kolleg:innen im Kompetenzzentrum

Tessa-Mathilde Weber

tessa-mathilde.Weber@mailbox.tu-dresden.de

Anne Herpertz

anne.herpertz@mailbox.tu-dresde.de

Fragen Sie uns!

Aktion Zivilcourage Logo
TU Dresden Logo

Sie möchten die Arbeit der Aktion Zivilcourage e.V. zur Stärkung einer demokratischen Gesellschaft unterstützen? Spenden Sie gern: aktion-zivilcourage.de